5th Young Leaders’ Conference

 

Young Leaders’
Working Breakfast »Ohne Frieden ist alles nichts.«
Verantwortung übernehmen und Zukunft gestalten


Im Zuge der Konzeption der Young Leaders’ Conference »Die deutsche Sicherheitspolitik in der öffentlichen Diskussion 2018« veranstalten wir das dritte Young Leaders’ Working Breakfast. Im Gedenken an den Abschlussredner der Sicherheitskonferenz 2015 Egon Bahr tragen die Arbeitstreffen den Titel »Ohne Frieden ist alles nichts. Verantwortung übernehmen und Zukunft gestalten.«

Das Young Leaders’ Working Breakfasts verfolgt das Ziel, junge Führungskräfte und Potenzialträger bereits bei der Konzeption der Sicherheitskonferenz miteinzubeziehen. Themen, Fragestellungen und Impulse dieser Zielgruppe werden aufgegriffen, verarbeitet und auf der Hauptkonferenz 2018 verwirklicht.

Dies trägt nicht nur zu einer größeren Programmqualität bei, sondern fördert auch den Austausch und die Bildung von Netzwerken von Young Leaders’ und Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie von Nichtregierungsorganisationen.



Eingebettet in freundschaftliche Nachbarschaft und starke Bündnisse ist die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gewährleistet. Diese Bündnisse bringen auch Verpflichtungen mit sich und Deutschland darf sich seiner sicherheitspolitischen Verantwortung nicht entziehen. Mehr noch: Die Bundesrepublik braucht bei der Mitgliedschaft in der Nato, in der Partnerschaft mit den USA und im Aufbau einer Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik in der Europäischen Union eine starke eigene Haltung, um sich auf Augenhöhe einbringen zu können. Hierzu bedarf es hochqualifizierter Nachwuchskräfte im außen- und sicherheitspolitischen Bereich.

Die 5. Konferenz „Die deutsche Sicherheitspolitik in der öffentlichen Diskussion“ rückt die Diskussion über Freiheit, Sicherheit und Verantwortung erneut in den Mittelpunkt und bietet Young Leaders Gelegenheit zum Austausch mit führenden Köpfen der Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Sicherheits- und Verteidigungsbranche. Die vergangene Konferenz stand im Zeichen der Anschläge von Paris, der Russland-Krise, des IS-Terrors und der daraus resultierenden Flüchtlingskrise. Die kommende Konferenz widmet sich den Folgen dieser internationalen Umwälzungen für die Europäische Union (EU) und nimmt die Entwicklungen in den einzelnen Mitgliedstaaten unter die Lupe.


Folgende Themenschwerpunkte werden aufgegriffen:

  • Aktuelle Stunde: Was wird aus dem Westen? Welche Auswirkungen haben die Präsidentschaft Trumps und die jüngsten Terroranschläge des IS auf die internationale Sicherheitsarchitektur?
  • Quo vadis Europa? Ist die Krise Europas eine Krise seiner Institutionen oder seiner Nationalstaaten?
  • Nationalismus, Populismus und Identitätspolitik. Ersetzen politische Reflexe den gesunden Menschenverstand?
  • Bietet die Krise Europas eine Chance für eine gestärkte Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik?
  • Zwischenruf: „Über das Leben im Krieg und als Flüchtling. Warum das Klavier zu meiner Heimat wurde.“
  • Abschlussrede: Frieden wird nie selbstverständlich. Aber wie können wir Krieg unmöglich machen?



Sprecher

  • Aeham Ahmad, Musiker, Beethoven-Preisträger für Menschenrechte
  • Franziskus Bayer, Ehemaliger Berater beim Joint Crisis Coordination Centre, Erbil/Irak, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
  • Prof. Dr. Steven Blockmans, Head of EU Foreign Policy, Centre for European Policy Studies (CEPS)
  • Elmar Brok, MdEP, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten
  • Sevim Dagdelen, MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Die Linke-Fraktion
  • Hanna Felder, Schiff- und Maschinenbauingenieurin/ Baumethodikerin, German Naval Yards Kiel
  • Dr. Fritz Felgentreu, MdB, Mitglied im Ausschuss für Verteidigung und stellvertretender verteidigungspolitischer Sprecher, SPD-Fraktion
  • Dr. h.c. Joschka Fischer, Bundesminister des Auswärtigen a.D.
  • Prof. Dr. Dr. Michel Friedman, Geschäftsführender Direktor, Center for Applied European Studies, Frankfurt University of Applied Sciences
  • S.E. Dr. Péter Györkös, Botschafter von Ungarn in der Bundesrepublik Deutschland
  • Marina Kaljurand, Außenministerin der Republik Estland a.D.
  • Niklas Kossow, Doktorand, Hertie School of Governance
  • Aleksander Kwaśniewski, Präsident der Republik Polen a.D.
  • Dr. Tobias Lindner, MdB, Mitglied im Ausschuss für Verteidigung, Bündnis 90/Die Grünen
  • Kirstin P. MacLeod, Absolventin, Politics & Communication, London School of Economics and Political Science
  • I.E. Marta Kos Marko, Botschafterin der Republik Slowenien in der Bundesrepublik Deutschland
  • Julian Müller-Kaler, Student, Politics, Administration and International Relations, Zeppelin Universität Friedrichshafen
  • Julia Obermeier, MdB, Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Europarat, CDU/CSU-Fraktion
  • Korvettenkapitän Inka von Puttkamer, Deutsche Marine
  • Manuel Sarrazin, MdB, Obmann im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Bündnis 90/ Die Grünen
  • Peer Steinbrück, Bundesminister a.D.
  • Prof. Günter Verheugen, EU-Kommissar für die EU-Erweiterung und Vizepräsident der Europäischen Kommission a.D.


Moderatoren

  • Klaus-Dieter Frankenberger, verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Lorenz Hemicker, Redakteur vom Dienst, FAZ.NET
  • Michaela Küfner, Korrespondentin, Deutsche Welle
  • Dr. Sylke Tempel, Chefredakteurin, IP - INTERNATIONALE POLITIK




Programm:

09:30 Uhr   Beginn
18:00 Uhr   Ende der Konferenz







Über Neuigkeiten zur Konferenz
informieren wir Sie gerne per E-Mail.





Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für interne Zwecke verwendet
und nicht an Dritte weitergegeben.
Ihr Ansprechpartner


Jörg Ottmann
Director Politics & Economics
Tel.: +49 69 75 91-26 95

joerg.ottmann@faz-forum.com








F.A.Z. Atrium im
Redaktionsgebäude Berlin
Mittelstraße 2-4
10117 Berlin

Anfahrt >



Bitte ergänzen Sie noch einige Angaben damit wir Sie
personalisiert informieren können.













Funktion


Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Bestätigung Ihres E-Mail-Abonnements




Vielen Dank für Ihr Interesse.
Gerne informieren wir Sie zukünftig über Neuigkeiten zur Veranstaltung.

Technische Störung




Ihre Anfrage konnte auf Grund einer technischen Störung leider nicht versand werden. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals oder schicken Sie uns eine E-mail an: info@faz-forum.com
Wir danken für Ihr Verständnis!